Johannisbeer-Muffin

Urlaub ist schon was Feines. Wir hatten wirklich einen gute Zeit. Noch ein paar Tage Ferien und dann hat der Alltag uns alle wieder fest im Griff. Bei mir geht es schon früher los, aber das Nichtstun hat wirklich gut getan. Nur das Backen habe ich etwas vermisst. Allerdings bin ich noch nicht wieder so motiviert, wie vor dem Urlaub, deswegen fange ich diesmal mal mit was ganz Einfachem, wie diesem Johannisbeer-Muffin an. 

Natürlich bin ich im Urlaub auch Kuchen-technisch fremdgegangen. Wir haben neben jeder Menge Eis auch den ein oder anderen Kuchen verdrückt. Man muss ja schließlich wissen, was sich nachzumachen lohnt und was nicht. Außerdem finde ich es spannend zu überlegen was wo drin ist. Da es hat mich besonders gefreut, als meine Jüngste sagte: „Mama, deine Kuchen schmecken mir am Besten!“ Yeah! Alles richtig gemacht!

Cupcake, der große Bruder des Muffins

Wenn ihr Lust auf mehr Muffins hier ein paar Vorschläge: Kokos-Cupcake mit Johannisbeer-Meringue-ButtercremeZitronen-CupcakeSchokoladen-Cupcake. Lasst ihr das Topping weg, dann habt ihr Muffins ohne Ende. 

Zutaten
für 12 Muffins
2 Eier
150 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

120 g weiche Butter
120 ml Milch

180 g Mehl
2 Tl Backpulver
400 g Johannisbeeren

Muffinförmchen und -blech
(schön und günstig die Förmchen von Hema: Für Muffins und Cupcakes)

Backofen
160 Grad
Ober-/Unterhitze
2. Schiene von unten
30-35 Minuten

Anleitung

  • Eier und Zucker schaumig schlagen
  • Butter hinzu geben
  • Backpulver und Mehl kurz unterrühren
  • Johannisbeeren unterheben
  • in Muffinförmchen geben
  • mit etwas braunem Zucker bestreuen
  • backen und gut auskühlen lassen (!)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*