Cheesecake-Schokoladenkuchen mit Kirschen

Dieser Cheesecake-Schokoladenkuchen ist einer der Kuchen, die am zweiten Tag noch besser schmecken. Zwar schmeckt er frisch aus dem Ofen auch gut, aber er zieht geschmacklich noch an, wenn er einen Tag steht. Er lässt sich also super vorbereiten und dann mitbringen oder selber genießen.

Kirsche oder nicht nicht

Das mit den Kirschen könnt ihr euch natürlich überlegen, die müssen nicht unbedingt rein, aber ich mag‘ s. Der Kuchen wird dadurch schön frisch, sieht gut aus und was wäre ein Cheesecake-Schokoladenkuchen mit Kirschen ohne Kirschen. Aber ich bin sowieso ein großer Fan von Schokolade und Frucht. Meine Himbeer-Schokoladen-Torte habe ich euch ja schon vor einiger Zeit gezeigt.

Geduldig sein!

Ihr lasst den Kuchen in der Form auskühlen, weil er doch erst mal etwas an Festigkeit gewinnen muss. Danach lässt er sich ganz einfach aus der Form stürzen und auch anschneiden. Ein bisschen Puderzucker drüber und tada, fertig.

» Nachtrag: 10. Juni 2020

Aufgrund der vielen Kommentare habe ich den Kuchen noch einmal ganz akribisch nachgebacken. Bei einigen hat es ja gar nicht geklappt und da wollte ich eine mögliche Ursache finden. Auch habe ich es mit weniger Zucker probiert, das war ja auch ein Tipp. Viel habe ich nicht verändert, aber vielleicht an ein oder anderer Stelle genauer erklärt. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen …

 Zutaten für Cheesecake-Schokoladenkuchen mit Kirschen
Schokoladenteig
150 g Zartbitter-Schokolade (z. B. Lindt 70%)

200 g weiche Butter
220 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
280 g Mehl
4 Tl Kakaopulver
1,5 Tl Backpulver
70 ml Milch

Cheescake-Teig
2 Eier
100 g Zucker
350 g Magerquark
20 g Speisestärke

1/4 Glas Sauerkirschen

Kuchenform
ø 26 cm (ca. 2,3 l)

meine ist von Nordic Ware „Brilliance“

Backofen
175 Grad
Ober-/Unterhitze
mittlere Schiene
1 Stunde

Anleitung

Schokoladenteig

  • Kirschen gut abtropfen lassen und etwas in Mehl wenden
  • Schokolade im Wasserbad schmelzen
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen
  • Eier nach und nach hinzu geben
  • Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und mit 50 ml Milch zur Buttermasse geben
  • lauwarme flüssige Schokolade dazugeben
  • kurz verrühren

Cheesecake-Teig

  • Zucker und Eier schaumig schlagen
  • Quark und Stärke dazugeben und kurz unterrühren
  • 2/3 des Schokoladenteigs in gefettete Kuchenform geben
  • mit einem Löffel eine Rinne in den Teig ziehen
  • Schokoladenteig an den Rändern hochziehen
  • in die Rinne den Cheesecake-Teig geben
  • Kirschen in den hellen Teig drücken
  • den Rest des Schokoladenteigs mit den 20 ml Milch verrühren (so wird er streichbarer)
  • vorsichtig über den hellen Teig verteilen, nicht drücken
  • backen
  • in Form auskühlen lassen
  • mit Puderzucker bestreuen

49 Comments

  1. Stephanie

    Hallo Maren,
    habe gerade deinen Blog entdeckt 🙂
    Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich liebe
    Schokokuchen….
    Wo gibt es denn diese tolle Form?
    Liebe Grüße Stephanie

    • Maren Clauberg

      Hi Stephanie, es ist die Form „Brilliance“ von Nordic Ware. Hab’s jetzt auch im Artikel ergänzt. Ganz liebe Grüße Maren

  2. Wann und wo kommt denn die geschmolzene Schokolade rein…

    • Maren Clauberg

      Hi Eva, die Schokolade kommt zum Schokoladenteig dazu. Entschuldige. Habe es aktualisiert. LG Maren

    • Antje Ruff

      Hallo,
      habe gerade deinen Kuchen ausprobiert. Leider war der Schokoteig viel zu flüssig, um eine Rinne in den Kuchen zu bekommen, obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe. Daher ist die Chesecake-Masse jetzt nicht vom Schokoteig umschlossen. Daher bezweifle ich, dass der Kuchen was wird. Das ist leider sehr ärgerlich…
      Viele Grüße, Antje

      • Maren Clauberg

        Hallo Antje, das glaube ich dir auf‘s Wort. Wenn man sich die Zeit nimmt und alles … das ist wirklich ärgerlich und kenne ich auch. Vielleicht war deine Schokolade noch zu heiss und hat deine Buttermasse geschmolzen? Dann wird das Ganze bestimmt zu flüssig … da wäre es möglich es noch mal in den Kühlschrank zu stellen, bis es wieder fester wird … aber das hilft dir natürlich jetzt nicht mehr. Liebe Grüße, Maren.

    • Hallo Maren, habe den Kuchen heute gebacken und er ist super geworden, schön fluffig und schokoladig. Hab ihn mit Kirschen gemacht. Vielen Dank für das tolle Rezept . Liebe Grüße

  3. Angelika

    Hallo, ich finde das Rezept sehr lecker. Allerdings frage ich mich gerade was mit der geschmolzenen Schokolade passiert? Wird die mit in den dunklen Teig gemischt? Das geht aus deiner Anleitung nicht hervor oder habe ich das was übersehen?
    LG Angelika

    • Maren Clauberg

      Liebe Angelika, sorry, das ich mich erst jetzt melde. Ich war krank und lag total flach. Die flüssige Schokolade kommt zu dem Teig, wo du schon vorher das Kakaopulver zugegeben hast. Hoffe es hat trotzdem geklappt. Ganz liebe Grüße Maren

      • Hi , backe gerade deinen tollen Kuchen nach 😉 bin man gespannt wie er wird ! Die kinder haben geholfen. Aber eine Frage hab doch noch wieviel Milch kommt jetzt überall rein ? In der Zutatenliste war nur von zweimal 50ml Milch die Rede aber im Zubereitungstext waren es dann dreimal . Habe auch dreimal gemacht jetzt.
        Liebe Grüße Aniko

        • Maren Clauberg

          Hallo Aniko, … einmal beim Schokoladenteig und einmal beim Cheesecake-Teig. Habe jetzt auch selber noch mal nachgelesen, ein drittes Mal finde ich gar nicht … wie ist er denn geworden? Bin gespannt 😉Liebe Grüße Maren

  4. Hallo Maren, was passiert mit der geschmolzenen Schokolade, Ich möchte nichts falsch machen, wenn ich am Sonntag dein Rezept ausprobieren werde.
    Ich möchte die Kronenform von Nordic Ware benutzen…

    • Maren Clauberg

      Hallo Gabi, da war ich beim Schreiben im Kopf wohl schon weiter und habe vergessen das mit der geschmolzenen Schokolade zu schreiben. Die kommt natürlich zum Kakaopulver und dem Mehl. Entschuldige bitte. Liebe Grüße und ich hoffe meine Antwort kommt noch rechtzeitig … Maren

    • Judith

      Huhu 🤗das klingt ja super! Mich würde interessieren, weshalb zum Rest des Teigs noch Milch hinzu kommt. Der Optik wegen?
      Liebe Grüße

      • Maren Clauberg

        Hi Judith, die Milch macht den Teig in erster Linie etwas flüssiger, so dass er sich gut verteilen lässt … Liebe Grüße, Maren

        • Manu Hobohm

          Huhu 😊
          Das ist ein ganz toller Kuchen. Richtig schön schokoladig…🥰Alle waren begeistert !!
          Vielen Dank

          • Maren Clauberg

            Das freut mich, das euch der Kuchen geschmeckt hat. So soll es sein!❤️

        • Celina

          schmeckt super, aber mind 100g Zucker weniger im Schokoteig reicht völlig, auch in der Cheesecake Masse reicht 40g weniger vollkommen aus.

          • Maren Clauberg

            Hi Celina, es freut mich, dass du nachgebacken hast. Zucker ist ja wirklich eine Variable beim Backen die man gut verändern kann, je nach dem wie man es mag. Das ist für mich das Schöne beim Backen, dass man ausprobieren kann. Liebe Grüße, Maren

  5. Christine

    Hu hu und was ist mit der zerschmolzenen Schokolade? Einfach mit in den Schokoladenteig rein? Liebe Grüsse Christine

    • Maren Clauberg

      Hi Christine, oh je … ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil so viele nach der geschmolzenen Schokolade fragen … Ich hab es übersehen, dass ich das nicht geschrieben habe. Die kommt zum Schokoladenteig, wie du richtig vermutet hast. Liebe Grüße aus Köln, Maren

  6. Hallo, leider steht in der Beschreibung nicht wo und wann man die Butter Schokolade dazu geben muss und auch nicht das das Päckchen Vanille Zucker. Oder ich habe es voll übersehen kann es mir jemand zeigen bitte? Danke 🙂

    • Maren Clauberg

      Hallo Paola, das mit der Schokolade habe ich beim Tippen übersehen, die kommt zum Schokoladenteig. Beim Vanillezucker hatte ich das in der Beschreibung zusammengefasst, in dem ich nur von Zucker etc. schaumig schlagen spreche. Aber ich werde das ab jetzt in meinen Rezepten genauer formulieren. Danke für den Hinweis. 😉 Liebe Grüße Maren

  7. Maren Clauberg

    Hi Thea, ich habe es jetzt im Rezept ergänzt, da mich ganz viele darauf angesprochen haben. Entschuldige für die Verwirrung. Liebe Grüße Maren

  8. Birgit

    Liebe Maren. Nun habe ich gelesen wieviele Leute den Kuchen backen wollten aber keiner hat etwas über das Endresultat geschrieben 😔. Ich muss gestehen er sieht verlockend aus und ich bin gerade dabei ihn zu backen im Ofen. Allerdings gab es schon bei der Fertigstellung bzw Einfüllen in die Form Probleme. Der Schockoladenteig ( alles genau nach deinen Angaben abgewogen und gerührt😉) war nicht zu bewegen die Rinne offen zu halten für die Quarkmasse. Die wiederum war so flüssig, dass sie über die Ufer trat und sich über die gesamte Fläche verteilte. Na ja, dann kam die Abschluss- Schicht mit den 50 ml Milch, die in der Quarkmasse versank. Nun Bäche ich den Kuchen bereite eine Stunde wie angegeben bei 175 Grad, aber laut Stäbchenprobe ist im Inneren des Kuchens noch alles am Schwimmen. Ich habe den Ofen vorgeheizt und alle Spielregeln beachtet aber hier läuft was verkehrt. Vielleicht hast du ja eine Erklärung dafür Maren. Liebe Grüße Birgit Ps Ich habe mich so darauf gefreut und dann das.😔

    • Maren Clauberg

      Hallo liebe Birgit, oh, das ist wirklich schade und da kann ich deinen Frust verstehen, da gibt man sich Mühe macht und tut. Eine Erklärung, warum dein Schokoladenteig so flüssig ist, habe ich nicht wirklich. Ich hatte bei den Zutaten 100 ml Milch angegeben, sie aber in der Zutatenliste nicht extra aufgesplittet nur im Beschreibungstext. Vielleicht hast du aus Versehen die gesamten 100 ml in den Teig gegeben und noch mal 50 in den Quark? Dann wäre der Schokoladenteig tatsächlich flüssig.
      Bei dem Cheesecake-Teig kann es ein, dass du zu lange und kräftig gerührt hast … dann wird der Quark flüssig (ist aber nicht so schlimm). Besser nur einmal kurz unterrühren oder sogar unterheben. Die Quarkfüllung stockt nach (!) dem Backen. Das ist bei allen Quarkkuchen so. Wenn du sie aus dem Ofen holst, sind sie meist noch „flüssig“. Beim Auskühlen des Kuchens wird die Masse fest. Deswegen unbedingt IMMER in der Form auskühlen lassen, sonst läuft dir alles zusammen. Hier nützt die Stäbchenprobe leider nicht. 😉
      Es tut mir leid, dass das bei dir heute nicht geklappt hat. Ich hoffe geschmeckt hat er trotzdem.

    • Nadine

      Der Kuchen ist mir leider total auseinandergefallen. Die Schoko- und Käsekuchenschicht hat sich nicht verbunden. Was habe ich falsch gemacht?
      Geschmacklich ist er top! Aber als Geburtstagskuchen optisch leider unbrauchbar und es backt jetzt meine Notfallbackmischung als Ersatz…

      • Maren Clauberg

        Hallo Nadine, das ist ja schade. Zu deinem Problem: Das ist tatsächlich schwer zu sagen. Lange genug abkühlen lassen hast du ihn? Ich glaube das Problem hatten hier schon einige, dass die Quarkmasse noch nicht fest war (auch noch nach dem Backen, diese wird erst nach dem Auskühlen fest). Durch die „Rinne“ die du in den dunklen Teig ziehst, wird die Quarkmasse eigentlich gut eingebunden/umschlossen und wenn du den Kuchen dann stürzt, kann eigenlich nichts auseinander laufen. Aber wie gesagt, erst muss er ganz auskühlen, bevor du ihn stürzen und rausholen kannst. Was anderes fällt mir leider auch nicht ein. Ich hoffe der Geburtstag ist/war trotzdem schön 😉 Ganz liebe Grüße und happy Birthday! Maren

  9. Rosalie

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Bei mir hat alles gut geklappt, obwohl ich etwas nervös war, ob denn alles so funktionieren würde. Ich habe sogar etwas mehr Flüssigkeit zugegeben, als ich den Kuchen am Ende mit der Schokoteigschicht bedeckt habe, damit es auch reicht. Ich habe eine ganz normale Springform mit Rohrboden verwendet und der Kuchen kam nach dem Auskühlen super aus der Form, außerdem schmeckte er sensationell! Der wird definitiv wieder gebacken 🙂

    • Maren Clauberg

      Liebe Rosalie, das freut mich, dass es geklappt und geschmeckt hat! Lieben Gruß Maren

  10. Nicole

    Der Kuchen ist super- optisch und geschmacklich. Habe ihn gerade gebacken- er wird sicher nicht lange halten und bald wieder gebacken, Danke für das tolle Rezept!

    • Maren Clauberg

      Danke, liebe Nicole, über deine Nachricht freue ich mich sehr! Lieben Gruß Maren

      • Maren Clauberg

        Hi Martina, die Milch kommt in den Schokoteig. Ich habe den Kuchen heute noch mal gebacken und das Rezept da überarbeitet/ausführlicher geschrieben, wo es vielleicht unklar war. Kuchen ist super geworden. Morgen wird er mit Freunden gegessen. 🤩Dir viel Spaß beim Backen. Schönes langes WE, wenn du hast. LG Maren

  11. Hallo, habe heute nach deinem Rezept diesen leckeren Kuchen gebacken. Sowohl im Teig als auch in der Quarkmasse habe ich den Zucker um je 50g reduziert, was für mich ausreichend süss war. Der Schokoteig wurde sehr zart und fluffig und die Quarkmasse lecker saftig. Werde ich sicher nochmal backen. Vielen Dank für das schöne Rezept.

    • Maren Clauberg

      Hallo Petra, freut mich, dass dir der Kuchen schmeckt. Beim Zucker kann man in der Tat immer variieren, je nachdem wie man es lieber mag. Liebe Grüße, Maren

  12. Hallo. Das Rezept ist wirklich gut und der Kuchen echt lecker😊allerdings muss ich den Kuchen auch viel länger backen lassen als eine Stunde.. habe den Teig mit der Stäbchen Probe getestet, immer noch flüssig.. 🤷🏽‍♀️

    • Maren Clauberg

      Hallo, die Quarkmasse z. B. wird erst beim Auskühlen richtig fest. Die war, als ich meinen Kuchen rausholte, damals auch noch sehr weich. Aber wenn’s bei dir mit längerer Zeit auch geklappt hat ist ja alles prima. Freut mich wenn er dir geschmeckt hat. Hab ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Maren

  13. Madita

    Hallo 🙂 Ich habe den Kuchen gestern ausprobiert. Ich habe das Rezept halbiert, weil ich keine passende Form hatte, nur eine Kastenform, und weil wir momentan auch nur zwei Esser sind. Beim Backpulver und bei der Milch habe ich das mit dem halbieren aber vergessen. Wegen dem Backpulver ist der Schokokuchen sehr aufgegangen, und das Verhältnis zwischen Schoko- und Käsekuchen sieht etwas anders aus als auf den Bildern, aber das stört überhaupt nicht. Trotz der nicht halbierten Milchmenge war der Schokoteig bei mir ziemlich fest, so dass ich ohne Probleme eine Rinne formen konnte, aber leider keine Chance hatte das letzte Drittel Teig (okay, ich glaube es war ein bisschen weniger als ein Drittel…) zu verstreichen. Obwohl ich nochmal 50ml Milch dazugegeben habe, konnte man den Teig nicht wirklich verteilen, deswegen ist es oben ein bisschen fleckig geworden und ziemlich viel Käsekuchen schaut oben raus. Das ist aber auch nicht schlimm, der Kuchen ist sehr lecker.
    Die Zuckermenge finde ich im Schokoladenteig grade so okay, wenn man wirklich dunkle Schokolade nimmt (>70% Kakao, das was Zartbitter genannt wird ist meistens nur so 45-50%). Im Käsekuchen würde ich nächstes Mal aber die Zuckermenge deutlich reduzieren, der ist wirklich sehr süß.

    • Maren Clauberg

      Hi Madita, 😂😂 das kenne ich. Etwas verpeilt … Wir haben den Kuchen – ich habe ihn gestern gebacken – heute gegessen. Bei uns war die „neue Süße“ ausreichend. Ich schwöre auf die Lindt-Schokolade, da schmeckt man Qualität. Aber es freut mich, dass alles geklappt hat. Lieben Gruß, Maren

  14. Bettina

    Geniales Rezept – wird’s jetzt öfter bei uns geben! Hatte keine Sauerkirschen und hab stattdessen „normale“ Kirschen genommen. Schmeckt wunderbar! Danke!

    • Maren Clauberg

      Hallo Bettina, das freut mich sehr. Danke dir für das liebe Feedback. Lieben Gruß, Maren

  15. Wortmann Ramona

    Hallo Marren,habe gestern deinen Kuchen gebacken und mich tierisch darauf gefreut. Leider war er unten nicht festgenug,obwohl ich in über Nacht habe auskühlen lassen. Was habe ich falsch gemacht? L G Ramona

    • Maren Clauberg

      Hallo Ramona, wie schade … Das ist echt ärgerlich. War’s er weiße oder der dunkle Teil? Lang genug war er drin? Vielleicht lässt du ihn nächstes Mal 10 Min länger drin. Mit Alufolie gut abdecken und ein Schiene weiter nach oben (also oberes Drittel). Dann müsste es passen. Viel Erfolg, hoffe du konntest ihn trotzdem essen, auch wenn man auch das natürlich anders vorstellt … lieben Gruß Maren

  16. Hallo
    Ich liebe Schokokuchen mit Käsekuchen,ich werde ihn auch ausprobieren,aber wir mögen die Kirschen nicht so wirklich,da frage ich mich,ob man wohl Himbeeren rein tun kann( frische,oder auch tiefgekühlte)
    Was glaubst du,ob man das Obst einfach austauschen kann oder auch Konservenobst verwenden kann🤔
    Danke und liebe Grüsse
    Carmen

    • Maren Clauberg

      Hallo Carmen,
      da spricht nichts dagegen. Du kannst auf jeden Fall Konservenobst verwenden. Das habe ich auch bei anderen Käse-/Quarkkuchen schon ausprobiert. Aprikose und Mandarine z. B. finde ich super! Himbeeren ist auch kein Ding. Ich verwende eigentlich immer TK Himbeeren und gebe diese gefroren in den Teig.
      Liebe Grüße und guten Hunger! Maren

  17. Annette Baumann-Hefer

    Ich habe den Kuchen auch mal gebacken.Das Rezept hat mich neugierig gemacht.Ich habe ihn über Nacht im leicht geöffneten Backofen auskühlen lassen.Das Ergebnis ist super geworden.Ich würde anstatt der Stärke vielleicht das nächste mal Vanille-Pudding Pulver zum kochen verwenden.Danke für das tolle Rezept

    • Maren Clauberg

      Hallo Annette, freut mich, dass er dir geschmeckt hat und alles geklappt hat. Puddingpulver ist eine gute Alternative, ist ja auch nichts anderes als Stärke mit Aroma 😉 Mir ist Momentan zu heiß zum Backen. Freue mich darauf, wenn es wieder etwas kühler wird. Aber nur etwas … Sonnige Grüße, Maren

  18. Super gelungen und sehr lecker. Habe allerdings 80 g Mehl durch Speisestärke ersetzt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*