Apfel-Sahne-Kuchen

Reine Genusssache: Apfel-Sahne-Kuchen

Heute seit Längerem mal wieder ein Kuchenrezept für euch und meine Familie den Kuchen. Irgendwie bin ich coronabedingt etwas vom Backen abgekommen. Keine Ahnung wieso?! Sicherlich werde ich immer mal wieder das ein oder andere Kuchenrezept posten, aber nicht mehr mit der Schlagzahl, die ihr von früher gewohnt seid. Ich glaube, das war sogar meiner Familie manchmal zu viel des Kuchens. Jetzt freuen sich wieder alle auf Kuchen, da sie ihn zwischenzeitig doch arg vermisst haben.

Apfelfreuden

Dieses Rezept für Apfel-Sahne-Kuchen ist super einfach und schnell gemacht. Geschmacklich großartig, da er durch die Zitrone und den Apfel schön fruchtig schmeckt. Der Mürbeteig verleiht ihm etwas buttrig-karamelliges, wir alle fanden ihn prima. Vielleicht wäre dieser Fluffiger Apfel-Topfenkuchen ja auch noch was für euch … so ein Herbst hat viele Kuchen-Wochenenden.

Apfel-Sahne-KuchenApfel-Sahne-KuchenApfel-Sahne-Kuchen 

Zutaten für Apfel-Sahne-Kuchen
200 g Mehl
100 g Zucker
125 g Butter
1 Ei

Belag
5-6 saure Äpfel (z. B. Elstar)
Saft und abgeriebene Schale einer Biozitrone
150 g Butter
110 g Zucker
1 Ei
100 g Mehl
250 ml Schlagsahne
1 El Zucker
80 g Mandeln

Springform ∅ 26 cm

Backofen
190 Grad Ober-/Unterhitze
mittlere Schiene
ca. 60 Minuten

Anleitung

  • Mürbeteig wie hier beschrieben 
  • Teig in die gefettete Springform geben und einen Rand von ca. 3 cm hochziehen
  • Zitrone waschen, Schale abreiben und auspressen
  • Zitronensaft in eine Schüssel geben
  • Äpfel schälen, achteln, entkernen und zum Zitronensaft geben
  • umrühren, damit die Äpfel nicht braun werden
  • Äpfel auf dem Boden verteilen
  • Butter, Zucker und Ei schaumig schlagen
  • Zitronenschale und übriggebliebene Saft der Äpfel unterrühren
  • Mehl kurz unterrühren
  • Sahne steifschlagen
  • unter den Teig heben
  • auf die Äpfel verteilen
  • Mandeln und Zucker mischen und auf den Teig geben
  • backen
  • evtl. mit Alufolie abdecken, wenn der Kuchen zu dunkel wird

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*