Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen

Dieser Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen ist der Geburtstagskuchen meines Mannes. Der Kerl wird fünfzig und braucht bei dieser schweren Zahl ein leichtes, süßes Trostpflaster.

Alles Neu macht der …

Ich hatte ihn gefragt, was er sich wünscht und als ich dann nur Streuselkuchen-Links von meiner Insta-Seite bekam, war ich doch etwas demotiviert. Also habe ich ein schon bekanntes Rezept modifiziert, aus dem fluffigen Apfel-Topfenkuchen wurde der Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen. Als Himbeerliebhaber mein neuer must-bake-cake! Probiert’s mal aus!

Gut Ding braucht Weile

Und das Beste? Man kann ihn super einen Tag vorher vorbereiten. Der Kuchen ist also nichts für Spontane und Ungeduldige. Also: Geduldig sein und warten …

Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen

Zutaten Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen
Mürbeteig
130 g Mehl
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
45 g Zucker
1 Ei
65 g kalte Butter
abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone

Belag
400 g Himbeeren TK
175 g Zucker
4 Eier
600 g Magerquark
2 El Zitronensaft

1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Tl Backpulver
50 g Speisestärke

Streusel
120 g Mehl
55 g Speisestärke
90 g Zucker

90 g weiche Butter

Springform Ø 26 cm

Backofen
180 Grad, Ober-/Unterhitze
zweite Schiene von unten
Backen
ca. 70-80 Minuten

Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen Himbeer-Streuselkuchen mit Topfen

Anleitung
Boden

  • Mürbeteig zubereiten, die Zitronenschale mit einarbeiten
  • kalt stellen
  • Teig ausrollen
  • in die gefettete Form geben und am Rand hochziehen

Streusel

  • Butter, Zucker und Mehl in einer Schüssel zu Streusel kneten

Belag

  • Eier trennen
  • Eigelb und Zucker schaumig rühren
  • Back-, Puddingpulver und Speisestärke mischen, zusammen mit dem Quark unterrühren
  • Zitronensaft dazu geben
  • Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben
  • tiefgefrorene Himbeeren mit etwas Mehl bestäuben (dann sinken sie nicht ab)
  • diese vorsichtig unter die Masse heben

auch in die Springform geben

  • Streusel darauf verteilen
  • backen
  • nach der Hälfte der Zeit Kuchen aus dem Backofen nehmen und 5 Minuten ruhen lassen
  • dann zu Ende backen

Hinweis: Unbedingt ganz abkühlen lassen, sonst läuft euch der Quark trotz Backen aus der Form!! 

Tipp: Aus den Resten der TK-Himbeeren, also dem Gekrümel, habe ich eine Himbeersoße gemacht. Gekrümel je nach Geschmack zuckern. Den Saft auffangen und kalt mit etwas Speisestärke, 1-2 Teelöffel, je nach Menge des Himbeerrests, anrühren. Himbeer-Gekrümel aufkochen und angerührte Speisestärke hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und warm oder kalt zum Kuchen servieren. Gibt einen extra Frucht-Kick.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*