Rhabarber-Tarte mit Vanillepudding

Vorab sei gesagt, dass ich die nächster Rhabarber-Tarte mit Vanillepudding ohne Streusel machen werde. Die Streusel hat sich mein Mann gewünscht, aber tatsächlich braucht man sie nicht! Ich liebe die Säure von Rhabarber und durch Vanillepudding und Mürbeteig ist es mir süß genug, aber was tut man nicht alles für die Famillich!

Da sie aber super angekommen ist, werde ich sie ganz schnell noch einmal machen. Dann nur mit hübschem Rhabarbermuster. Das ist ja mit ein Grund warum ich backen so liebe. Man kann so herrlich detailverliebt sein. Ist schon ein bisschen schade, das man das Muster nicht sieht … aber ich habe es euch ja fotografiert.

Auch super lecker ist der Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech. Hier würde ich allerdings die Streusel nie (!) weglassen.

Rhabarber-Tarte mit VanillepuddingRhabarber-Tarte mit Vanillepudding

Zutaten Rhabarber-Tarte mit Vanillepudding
Mürbeteig
180 g Mehl
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei
100 g kalte Butter

8 Stangen Rhabarber

1 Päckchen Vanillepudding
460 ml Milch
2 El Zucker

Streusel (kein Muss!)
60 g Mehl
25 g Speisestärke
45 g Zucker

45 g weiche Butter

Tarteform Ø 26 cm

Backofen
180 Grad, Ober-/Unterhitze
mittlere Schiene
vorbacken 15 Minuten
backen
ca. 20 Minuten

Rhabarber-Tarte mit VanillepuddingRhabarber-Tarte mit Vanillepudding

Anleitung

  • Mürbeteig wie hier beschrieben
  • Teig in Tarteform und vorbacken
  • Pudding nach Packungsanleitung kochen und etwas abkühlen lassen
  • Rhabarber säubern und in 2 cm große Stücke schräg abschneiden
  • die Stücke halbieren
  • einen Teil der Rhabarberstücke auf dem vorgebackenen Mürbeteigboden verteilen
  • Pudding darauf geben und verteilen
  • restlichen Rhabarberstücke oben darauf verteilen
  • wer mag: Streusel kneten und darauf geben
  • backen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*