Blaubeer-Käsekuchen

Hier kommt ein super fruchtiger Blaubeer-Käsekuchen. Den Käsekuchen ohne Frucht habe ich ja schon vor einiger Zeit geblogt. Den gab es immer bei meiner Mutter zu Hause. Da der bei uns wirklich super gerne gegessen wird, packe ich ab und an einfach verschiedene Früchte rein. So kommt etwas Abwechslung auf dem Kaffeetisch. Egal ob Johannis- oder Blaubeeren, der Kuchen ist ne Wucht. Ok, ich bin vielleicht vorbelastet, da durch Kindheit geprägt, aber trotzdem. Jetzt in der Beerenzeit wird der nächste Käsekuchen sicherlich mal mit Himbeeren gespickt. Ist das nicht toll, dass man ein lieb gewonnenes Rezept immer etwas variieren kann, so dass keine Geschmackslangeweile aufkommt? Ich find es super!


Zutaten
Mürbeteig
150 g  Mehl
1 Tl Backpulver
65 g Zucker
1 Ei
75 g weiche Butter
evtl. etwas Zitronensaft

Belag
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Zucker
4 Eier
1 kg Quark
1/4 l Milch 
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 El Zitronensaft
350 g Blaubeeren

Backofen
180 Grad Ober-/Unterhitze
2. Schiene von unten
ca. 80 Minuten

Anleitung

Boden

  • Mehl und Backpulver mischen und auf Arbeitsplatte
  • Kuhle in die Mitte drücken
  • Zucker und Butter außen herum
  • Ei in die Kuhle
  • gut durchkneten
  • evtl. etwas Zitronensaft
  • 1 Stunde kalt stellen
  • dann Teig in gefettete Springform (ich mach nur einen Boden, keinen Rand)
  • Teig mit Gabel mehrmals einstechen

Belag

  • Zucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig schlagen
  • Quark, Milch Puddingpulver und Zitronensaft untermischen
  • Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben
  • Blaubeeren unterheben
  • Belag auf den Boden gießen 
  • unbedingt in der Form auskühlen lassen, sonst zerläuft euch der Kuchen (!)

Oder statt der Blaubeeren mit Mandarinen. Einfach die Blaubeere durch zwei kleine Dosen mit Mandarinen ersetzen. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*