Big Ben Brownie

Heute hat meine beste Freundin Geburtstag und da steht natürlich ein Kuchen auf dem Plan. Aber kein Geburtstagskuchen im herkömmlichen Sinne.

Vor ein paar Wochen haben wir uns entschieden über Karneval weg zu fahren. Letztes Jahr waren wir in Paris, ihrer Stadt, dieses Mal geht es nach London, in meine Stadt. Was liegt da also näher, als sie mit einem London-Kuchen zu überraschen. Und hier ist er. Tada! Mein Big-Ben-Brownie-Geburtstagskuchen. Hat das Backen Spaß gemacht, da habe ich mich ja fast selber beschenkt …

Mit dem Brownieteig kann man herrlich schöne Ideen verwirklichen. Damit babe ich schon die seven Magic Mountains (unten auf der Seite) verewigt und Spuktürme zu Halloween gebaut. Kam beides super an.

Zutaten Brownies
200 g Zartbitterschokolade ( z. B. Lindt 70%)
120 g Mehl
15 g Kakaopulver
1 Tl Backpulver
5 Eier
240 g Zucker
1 Prise Salz
120 ml Öl
50 g Kuvertüre zum Kleben
das Rezept 2 x backen, einmal für den Turm und einmal für die Bodenplatte

Backofen
200 Grad
Ober-/Unterhitze
mittlere Schiene
20-25 Minuten

Zutaten Baiser
2 Eiweiß
150 g Zucker
Farbpaste (schwarz)

Backofen
60 Grad Umluft
mittlere Schiene
ca. 2-3 Std.

Anleitung 

Baiser-Uhren

  • Eiweiß steif schlagen
  • Zucker einrieseln lassen
  • etwas Baiser abnehmen und mit Speisepaste einfärben
  • mit Spritzbeutel die Uhren spritzen

Brownie-Spukturm

  • Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen
  • Mehl, Backpulver, Salz und Kakao mischen
  • Eier und Zucker schaumig schlagen
  • flüssige Schokolade und Öl zügig hinzugeben
  • Mehlmischung unterheben
  • wer mag kann auch 170 g gehackte Walnüsse unterheben, das habe ich im Teig für die Bodenplatte gemacht
  • Backrahmen auf Backblech legen und füllen
  • nach dem Backen etwas abkühen lassen
  • Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  • aus der Brownieplatte vier kleinere und drei größere Vierecke stanzen (oder mit dem Messer schneiden) und die Spitze schneiden
  • große eckige Brownies mit flüssiger Kuvertüre verkleben
  • Spitze und Baiser-Uhren drauf/dran kleben
  • alles übereinander stapeln und auf die Bodenplatte stellen
  • zum besseren Stand vier Holz-Schaschlick-Stäbe durch den Turm stecken

Meine Seven Magic Mountains

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*