Hildegard, sagen Sie noch nichts …!

Ich bin ein großer Loriot-Fan. Neulich habe seinen Nudel-Sketch noch einmal gesehen. Großartig! Da musste ich jetzt wieder dran denken, als ich genüsslich meine Kokosmakrone kaute. Obwohl ich Kokosmakronen liebe, würde ich diese wohl nie bei einem Date essen. Die sind wirklich total lecker, was nur stört, sind die kleinen Flocken zwischen den Zähnen. So sehr man sich auch anstrengt, die Flocken sind hartnäckig (ebenso wie Himbeerkerne oder Spinat). Da ist es doch gut, im Kreise der Familie oder von Freunden zu sitzen, und sie mit einem schönen Kokos-Advent-Lächeln zu beglücken. Das ist es doch was Familie ausmacht. Einen so zu nehmen, wie man ist, auch nach dem Essen. Hier also das Rezept für die kleinen (Zahn-)Lückenfüller.


Zutaten
Makronen
175 g Zucker
4 Eiweiß
250 g Kokosraspeln
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Oblaten (wer mag)
4-5 El Zitronensaft

Backofen
160 Grad
Umluft
15-20 Minuten

Anleitung

  • Eiweiß steif schlagen
  • Zucker einrieseln lassen
  • Zitronenschale und Saft hinzugeben
  • Kokosraspeln unterheben
  • mit dem Spritzbeutel auf die Oblaten oder direkt auf das Backpapier spritzen
  • backen und auskühlen lassen
  • Schokolade im Wasserbad schmelzen
  • Schokolade mit Spritzbeutel auf die Makronen spritzen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*