Leise rieselt der Schnee

Von meiner Kollegin höre ich die ganze Zeit: „Oh, da hat es geschneit“, „Oh da hat es schon wieder geschneit.“ Jeden Tag wird auf der Webseite nach dem Scheestand geschaut. Sieht so malerisch aus, da bekomme ich richtig Sehnsucht nach Schnee. Wenigstens zu Weihnachten!

Ich kann mich gar nicht erinnern, wann es an Heiligabend das letzte Mal geschneit hat. Muss auf jeden Fall schon ein Weilchen her sein. Deswegen sorge ich selber für ein bisschen Schnee-Feeling. Schnell Schneeflocke und Schneekristall an die Wand gebastelt. Die ersetzen zwar keinen richtigen Schnee, schmelzen aber auch nicht, wenn es in der Wohnung schön muckelig ist!


 Material
Schneeflocke
ca. 1.50 m Holzfurnier
Heißklebepistole
Zollstock
Schere

Schneekristall
Sperrholzplatte Kiefer, 6 mm
Säge (z. B. Dekupiersäge)
feines Schleifpapier
Mandala (Vorlage zum Downloaden)

Anleitung

  • Schneeflocke
  • Furnierholz in Streifen schneiden
    • 6 Streifen à 50 cm 
    • 12 Streifen à 42 cm 
    • 12 Streifen à 37 cm 
  • Ende der Streifen vorsichtig aufeinander legen
  • auf einer Länge von 5 cm zusammenkleben
  • die größte „Schlaufe“ in die Mitte
  • mittlere „Schlaufe“ rechts und links an die große „Schlaufe“ kleben
  • kleinste „Schlaufe“ rechts und links an die mittlere „Schlaufe“ kleben
  • sechs Fächer entstehen
  • Ring Ø 6 cm aus Furnierholz (doppelt nehmen) kleben
  • Ring in die Mitte legen
  • alle 6 Fächer um den Ring gruppieren 
  • alle Elemente aneinander kleben

Kristall

  • Vorlage auf Holz übertragen
  • dort, wo ausgespart werden soll Löcher bohren (so groß, dass das Sägeblatt hinein passt)
  • aussägen
  • Kanten und Oberfläche abschleifen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*