Ikea-Hack: Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING

Ich liebe die Paper Pulp Boxen von ferm LIVING! sie sind auch sicherlich ihr Geld wert, aber ich sträube mich so viel Geld dafür auszugeben. Ich glaube, da würde  mir mein Mann auch meinen Puls fühlen, nicht das mich das abhalten würde, aber trotzdem … Außerdem mache ich ja unheimlich gerne selber.

Kopfüber im Altpapier

Was ihr braucht ist vor allem Zeit. Viel Zeit, oder ihr geht wie ich eine Abkürzung und trocknet ein bisschen per Umluft bei 50 Grad im Backofen. Unbedingt die Tür einen kleinen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Aber auch hier braucht ihr Geduld.

Und nicht vergessen, die Kisten sind aus “Papier”, bei hoher Luftfeuchtigkeit können sie sich auch verziehen. Die Originale sind richtig fest gepresst, dass sind sie hier nicht. Ist halt Handmade …

Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVINGPappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING

Material für eine Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING
1 Ikea Box Samla 11 l, mit Deckel *
Vaseline
Backpinsel
3-4 vollständige Tageszeitungen
3 Liter Wasser
große Schüssel
Stabmixer o. ä.
altes Geschirrtuch o. ä.
100 g Tapetenkleister
ca. 600 ml Wasser
Schneebesen
5 EL Gips

Acrylfarbe, weiß und sand
Pinsel

Anleitung

  • 3 l Wasser in Schüssel geben
  • Zeitung in kleine Schnipsel reißen und in das Wasser geben
  • einweichen lassen

Tipp: Die unterschiedliche Struktur der grauen Kisten habe ich durch verschieden starke Zerkleinerung der Zeitungsschnipsel im Wasser erhalten. Auch verändert sich die Masse durch unterschiedlich lange Einwirkzeit im Wasser.

  • mit dem Stabmixer klein hacken (der ist danach allerdings ziemlich schwarz durch die Druckerfarbe)
  • Papiermasse mit Hilfe des Geschirrtuchs gut ausdrücken
  • Tapetenkleister mit 600 ml Wasser unter Rühren gut verquirlen (auf Klümpchen achten)
  • Kleister, Gips, Farbe (nach Gefühl) und Papiermasse in der Schüssel
  • wirklich gut verrühren
  • Kiste und Deckel mit dünn mit Vaseline einpinseln
  • Pappmaché in die Bock geben und gut auf Boden und Seiten verteilen
  • Masse gut in die Ecken/Kanten drücken
  • auf evtl. Luftblasen achten und diese schließen
  • mit dem Deckel ebenso verfahren
  • beides zum Trocknen wegstellen

Tipp: Ich habe erste Etappe der Trocknung im Backofen (Umluft 50 Grad) durchgeführt, bis sich die Pappmaché Box gut angetrocknet war und sich von der Form löste. Rausgelöst habe ich es in Heizungsnähe trocknen lassen.

  • evtl. den Rand der Box mit einem Cutter etwas gerade schneiden
  • wer mag kann die Box auch anmalen

Tipp: Sollte sich der Deckel z. B. bei der Trocknung stark verziehen, könnt ihr ihn nich einmal etwas feucht sprühen und dann beim erneuten Trocknen beschweren. 

Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING Pappmaché-Kiste à la ferm LIVING

* Werbung unbezahlt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*