In love: Knotenkissen

Als ich dieses Knotenkissen das erste Mal sah, war ich direkt schockverliebt. Ich finde sie einfach großartig. Aber es ist auch etwas kostspielig, wenn man die ganze Familie versorgen möchte. Und ob sie wollte oder nicht, die ganze Familie wurde versorgt! Die Farbe durften sich alle natürlich aussuchen. Und so flog über die Dauer der Produktion überall die Füllwatte durchs Haus. Wie Pollen im Frühling.

Das Beste, sie sind sehr einfach in der Herstellung.


Knotenkissen_Material

Material
Nähmaschiene
Stoff (mein Rest war ca. 140×30/35 cm)
Nähseide
Füllwatte
ein Rohr zum stopfen (z. B. Kartoninnenrolle aus Geschenkpapier)
Besenstiel o. ä. zum Stopfen

Anleitung

  • Stoff in ca. 9 cm breite Streifen schneiden.
  • drei Streifen aneinander nähen
  • auf links zu einem Schlauch nähen
  • ich habe ein Ende zunähen, so konnte ich es besser stopfen
  • Schlauch auf rechts drehen und mit Hilfe des Rohrs und des Besenstiels mit der Füllwatte stopfen (wie bei einem Kanonenrohr)

Knotenkissen_Schlauch

  • so gelingt der Knoten den Knoten:

Knotern_Zeichnung

  • Knoten nach dem Schlingen festziehen
  • die Enden zusammenähen.
  • darauf achten, dass der Knoten nicht zu locker ist, sonst sieht das Kissen nicht so schön aus

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*